1000sachen.com - große Auswahl an Spitzenprodukten

9/9

Wie wir arbeiten 1000sachen.com

Liebe Kundinnen und Kunden! Unser Online-Shop www.1000sachen.com funktioniert nach einem Dropshipping-System. Auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen zum Thema Dropshipping.
Wir erzählen Ihnen, wie Zustellung, Bezahlung, Rückgabe und Austausch von Waren im Rahmen von unserem Dropshipping-Geschäftsmodell erfolgen.
Wir sind eine Online-Plattform zum Verkauf von Kinderwaren und Spielsachen aller Art. Wir bieten eine breite Auswahl an Spitzenprodukten von zuverlässigen Dropshipping-Lieferanten an.
Solch ein Konzept des unternehmerischen Handelns wie Dropshipping hat sich in vielen progressiven Ländern aus aller Welt als sehr effektiv erwiesen.

Begriff von Dropshipping

Woher kommt das Wort Dropshipping?
Das ist eine direkte Entlehnung aus dem Englischen, die in viele Sprachen der Welt einschließlich des Deutschen eingedrungen ist und sich dort tief verwurzelt hat.
Im Deutschen hat dieser moderne Begriff solche Synonyme wie Streckengeschäft, Streckenhandel und Direkthandel.
Da unser Geschäft aber auf internationaler Ebene funktioniert, bevorzugen wir das moderne Fachwort Dropshipping zu gebrauchen.

Als Dropshipping wird ein Konzept des Handels bezeichnet, bei dem der Verkäufer nur als Vermittler zwischen dem Käufer und dem Lieferanten auftritt.
Der eigentliche Verkäufer besitzt kein Lager sondern nur eine Webseite, wo Produkte vieler zuverlässiger Lieferanten dargestellt sind und bestellt werden können.
Der Käufer macht eine Bestellung online oder per Telefon und bekommt die Waren direkt vom Lieferantenlager durch Vermittlung des Verkäufers.
Die wichtigste Besonderheit dieser Art des Einzelhandels besteht darin, dass die bestellten Waren nicht vom Verkäufer-, sondern direkt vom Lieferantenlager an den Käufer geschickt werden.
In den letzten Jahren ist die Anzahl von traditionellen Vermittlern im Bereich E-Commerce deutlich niedriger geworden.
Das trug dazu bei, dass sich solch eine Art des unternehmerischen Handelns wie Dropshipping schnell zu entwickeln begann.
Die meisten Formen von E-Commerce erlauben es, dieses Geschäftsmodell anzuwenden.

Ein einfaches Beispiel. Lassen wir uns vorstellen, dass ein großes Werk bestimmte Waren produziert, will aber keinen Einzelhandel betreiben.
In diesem Fall sucht der Hersteller nach Einzelhändlern, deren Online-Shops als «Schaufenster», in welchen die Werkproduktion ausgestellt wird, auftreten sollen.
Außerdem erfüllen die Einzelhändler solche wichtigen Funktionen wie Marketing, Werbung, Annahme von Bestellungen von Endkunden, die gesamte Geschäftsabwicklung, Einnahme der Bezahlungen für die verkauften Waren usw.
Alle Bestellungsangaben übergibt der Einzelhändler dem Hersteller, welcher die Waren selbst verpackt und an den Käufer versendet.
Gewöhnlich erfolgt die Zustellung im Namen des Einzelhändlers, obwohl der letztere weder Lager noch Waren im Besitz hat.

Wichtig ist die Frage: wann bezahlt der Käufer die von ihm gewählten Waren?
Die meisten Verkäufer bestellen die Waren von ihren Lieferanten, erst nachdem der Käufer seine Bestellung bezahlt hat.
Beim Online-Shop www.1000sachen.com ist es aber nicht der Fall. Wir kümmern uns um unsere KundInnen und gestalten unseren Service so, wie es am günstigsten für Sie ist.
Wir sind einer der wenigen Online-Shops, die das System «Zahlung nach Zustellung» praktizieren.
Das bedeutet, dass unsere KundInnen die gewählten Waren zugestellt bekommen und erst danach zahlen.
Wir geben unseren KundInnen die Möglichkeit, es vor Bezahlung zu prüfen, ob die zugestellten Waren in Ordnung sind. Weiterhin überweisen wir die Geldmittel an unsere Lieferanten.

Vorteile

Hohe Verbreitung von solch einem Geschäftsmodell wie Dropshipping ist nicht nur dadurch zu erklären, dass es für Verkäufer bequem und gewinnbringend ist, sondern auch dadurch, dass es mehrere wichtige Vorteile für die Kundschaft hat.

Hier nur wenige davon:

  • Der Preis für die vom Verkäufer angebotenen Waren wird von mehreren Faktoren beeinflusst, einer von welchen die Lagermiete ist. Je höher die Lagermiete — desto teurer die Waren. Da der Verkäufer beim Dropshipping aber kein Lager zu mieten braucht, ist der Endpreis für die von ihm angebotenen Waren niedriger und für die Kunden günstiger.
  • Beim Dropshipping haben die Verkäufer die Möglichkeit, nicht nur mit einem, sondern auch mit mehreren Lieferanten gleichzeitig zusammenzuarbeiten. Deswegen können wir Ihnen ein sehr breites Brand- und Warensortiment von verschiedenen Lieferanten und Herstellern anbieten. Der Online-Shop www.1000sachen.com arbeitet nur mit zuverlässigen Lieferanten zusammen.
  • Die Waren werden nicht vom Verkäufer, sondern vom Lieferanten eingepackt und an den Käufer versandt. Das reduziert die Fehlerwahrscheinlichkeit auf ein Minimum und spart Zeit.
  • Bei allen Lieferanten gibt es die Möglichkeit, die gekauften Waren zurückzugeben oder auszutauschen. Dies erfolgt der geltenden Gesetzgebung entsprechend.


Dropshipping international

Obwohl viele Leute Dropshipping als ein relativ neues Phänomen empfinden, hat dieser Begriff eine lange Geschichte.
Die wichtigsten Regionen, wo Dropshipping entstand und sich entwickelte, waren die USA und China.
Alle anderen Länder der Welt haben Dropshipping als fertiges Geschäftsmodell der Praxis dieser zwei Länder entnommen.

USA. Dropshipping als Marketingform entstand in den USA Anfang des XX. Jahrhunderts.
Dieser Begriff wurde 1927 erstmals erwähnt und von amerikanischen Marktforschern ausführlich beschrieben.
In den ersten Jahren entwickelte sich Dropshipping aber sehr langsam.

Viele Jahrzehnte waren vergangen, bevor sich die Situation änderte.
Nachdem das Internet und der E-Commerce erschienen waren, wurde der Internet-Handel viel zugänglicher sowohl für Käufer, als auch für Groß- und Einzelhändler.

China. Dropshipping in China unterscheidet sich wesentlich vom Dropshipping in den USA und hat seine Besonderheiten.
Die wichtigste davon besteht darin, dass die Werbung keine so wichtige Rolle auf dem Markt spielt.
In erster Linie ist es der niedrige Preis, der sowohl Verkäufer, als auch Käufer aus aller Welt anlockt.
Eben deswegen sind chinesische Hersteller und ihre Expansionsstrategien so erfolgreich.

Deutschland. Ende des XX. Jahrhunderts begann sich Dropshipping auch in Deutschland rasch zu entwickeln.
Da sich viele Dropshipping-Formen und -Methoden zu der Zeit schon herauskristallisiert hatten, eigneten sich die deutschen Händler diese erfolgreich an und begannen sie in die Praxis umzusetzen.
Das vereinfachte den Werdegang von Dropshipping in Deutschland.

Als sich die technologische Basis zu bilden begann, verbreitete sich Dropshipping rasch bundesweit. Dazu gab es viele Gründe.

Erstens, war der Unterschied zwischen Einzel- und Großhandelspreisen in Deutschland enorm.
Aber mit der Entwicklung des Internets bekamen die Deutschen die Möglichkeit, Waren direkt aus dem Ausland zu bestellen.
Das beschleunigte den Warenverkehr. Die kommerzielle Effizienz solcher Geschäfte nahm enorm an Bedeutung zu und übertraf die Effizienz des traditionellen Handels.
Zuerst bestellten die Internet-User Waren ausschließlich für den persönlichen Gebrauch.
Dann begannen einige die gleichen Waren in größeren Mengen zu kaufen und durch das Internet weiter zu verkaufen, indem sie das Dropshipping-Geschäftsmodell benutzten.
Frühere Privatkunden starteten bald ihre eigenen Internetgeschäfte.

Zweitens, trug die Entwicklung der Postlogistik zur Verbreitung von Dropshipping bei. Dank neuen Technologien ist es leichter geworden, Sendungen online zu verfolgen.
Im XXI. Jahrhundert geben fast alle Postdienste der Welt ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Pakete durch Eingabe der Sendungsnummer im Internet zu verfolgen.
Das hat die Kommunikation zwischen Verkäufern und Käufern vereinfacht. Der Käufer bekommt vom Verkäufer die Sendungsnummer und kann sein Paket im Internet verfolgen.
Es besteht auch die Möglichkeit, per Hotline anzurufen und alle notwendigen Informationen über das Paket zu bekommen.

Drittens, gibt es im modernen Deutschland unterschiedliche zuverlässige Zahlungsinstrumente, mit deren Hilfe finanzielle Operationen zwischen Lieferanten, Einzelhändlern und Endkunden sicher durchgeführt werden können.

Viertens, es entstehen immer neue Marketingverfahren, welche den Internethandel immer effektiver machen.
Die Kosten vermindern sich, und riesige Zielgruppen von potentiellen Käufern werden umfasst.
In den letzten Jahren ist Dropshipping eines der verbreitetsten Geschäftsmodells auf deutschen elektronischen Handelsplattformen sowie in sozialen Netzwerken geworden.

Zustellung

Im Online-Shop www.1000sachen.com bieten wir unseren KundInnen günstige Zustellungsbedingungen an, die uns von unseren Konkurrenten vorteilhaft unterscheiden.

Gewöhnlich bezahlt der Kunde die von ihm bestellten Waren im voraus. Im Online-Shop www.1000sachen.com ist es aber anders.
Da wir alles Beste für das Komfort und Sicherheit unserer KundInnen tun, stellen wir Ihre Waren vor Bezahlung Ihnen zu.
Dadurch bekommen Sie die Möglichkeit, die Qualität der bestellten Waren zuerst zu prüfen und die Bestellung nur in dem Fall zu bezahlen, wenn alles in Ordnung ist.
Auf solche Weise wollen wir zeigen, dass wir unseren KundInnen vertrauen. Wir hoffen, dass dieses Vertrauen gegenseitig ist.

Da wir Ihre Zeit zu schätzen wissen, bemühen wir uns sehr, die Zustellungsfrist möglichst kürzer zu machen. Im Durchschnitt beträgt die Zustellungsfrist nur 1-3 Tage.

Um Ihre Einkäufe günstiger zu machen, haben wir die bundesweite Zustellung unabhängig vom Bestellwert kostenlos gemacht.
Aus dieser Regel gibt es nur wenige Ausnahmen, die Sie auf unserer Website finden können. Für die Zustellung in andere Länder bieten wir preiswerte Tarife an.

Für den Warenverpackung und -versand ist der Lieferant zuständig.
Der Lieferant teilt dem Kunden die Sendungsnummer mit, mit deren Hilfe der Kunde sein Paket online verfolgen und möglichst schnell abholen kann.

Bezahlung

Wir bieten unseren KundInnen eine reiche Auswahl an bequemen Zahlungsmethoden an:
  • PayPal
  • SEPA-Banküberweisung
  • Kreditkarten (Visa oder MasterCard)

Dabei ist keine Vorausbezahlung erforderlich. Sie bezahlen die Waren erst nach Erhalt.

Bei der Bezahlung geben Sie die Referenznummer Ihrer Bestellung im entsprechenden Feld an.
Die Referenznummer sieht gewöhnlich so aus: «PAYMENT REF XXXXXXXXX».
Sonst kann die Zahlungssuche etwas länger dauern, und Sie werden unsere automatischen Emails über die zu bezahlende Bestellung regelmäßig bekommen.
Falls die automatischen Emails immer wieder ankommen, obwohl Sie Ihre Bestellung schon bezahlt haben, dann setzen Sie sich bitte mit unserem Kundendienst in Verbindung und senden Sie uns eine Zahlungsbestätigung.

Bitte beachten Sie, dass sich unsere Bankangaben von Zeit zu Zeit ändern können. Alle Zahlungen, die mit Angabe einer veralteten IBAN gemacht wurden, kommen automatisch zurück.
Deswegen soll es für Sie keine Überraschung sein, wenn Sie eine Zahlung gemacht haben und diese zurückgekommen ist.
In diesem Fall setzen Sie sich mit unserem Kundendienst in Verbindung, um die aktuellen Bankangaben zu bekommen.

Rückgabe und Austausch

Sollte die zugestellte Ware beschädigt oder falsch geliefert sein, können Sie diese zurückgeben und die ganze Geldsumme zurückerstattet bekommen.
Die Zurückerstattung der Geldmittel erfolgt nicht später als in 30 Tagen ab Zahlungsdatum, egal aus welchen Gründen die Ware vom Kunden zurückgegeben wurde.

Die falsch gelieferte bzw. beschädigte Ware kann auch gegen eine andere ausgetauscht werden. Dabei sind wir flexibel und bieten unseren KundInnen günstige Varianten an.
Zum Beispiel, wenn einer unserer Lieferanten einen Fehler gemacht hat und eine Ware falsch geliefert hat, dann können wir Ihnen gerne einen Discount bzw. ein günstiges Angebot machen.
Wenn aber unser Kunde bevorzugt, die ganze Geldsumme zurückerstattet zu bekommen, so geben wir ihm das Geld zurück.
Wir wollen, dass unsere KundInnen möglicherweise keine Probleme haben. Wenn einige Probleme trotzdem entstehen, dann sind wir immer bereit, den Wünschen unserer KundInnen nachzukommen.

Wenn der Kunde auf den von uns angebotenen Discount verzichtet, so schicken wir ihm alle notwendigen Informationen per Email.
Die Ware wird auf unsere Kosten zum Lieferanten zurückgebracht, und der Kunde bekommt sein Geld zurückerstattet, falls die Ware schon bezahlt wurde.

Falls der Kunde eine Ware bestellt hat, die beim Lieferanten ausverkauft worden ist, gibt es zwei Möglichkeiten.
Der Kunde kann entweder auf die Ware verzichten und eine ähnliche Ware wählen, oder er kann warten, bis die Ware ins Lager kommt.
Bei der letzteren Variante ist aber mit einem längeren Warten zu rechnen.

Das Team von www.1000sachen.com lädt Sie zum Einkaufen ein! Genießen Sie Ihr Online-Shopping!